Warum erschlafft ein Augenlid?
Wie entstehen hängende Augenlider?

 
Wann kann die Tränensäcke OP helfen?
Preise bzw. Kosten Tränensäcke OP Fachärzte Tränensäcke OP Weitere Webseiten und Informationsunterlagen
       
     

Augenlid

Die vielfältigen Bewegungen (z. B. Öffnen, Schließen, etc.) werden durch die
unterschiedlichen Muskeln im Lid durchgeführt.

Ein hängendes Augenlid entsteht durch einen Hautüberschuss oder einer Vermehrten Einlagerung in den Fettzellen. Zugleich kann ein Abriss oder eine Dehnung einer der Lidmuskeln die Ursache sein, dass eine Unförmigkeit bzw. Asymmetrie des Augenlides entsteht.

Dies kann durch eine Lidstraffung korrigiert werden.

Umgangssprachlich wird die erschlaffte, herabhängende Haut der Unterlider als Tränensack bezeichnet.

Augenfältchen, Tränensäcke und erschlaffte Augenlider sind oftmals familiär bedingt. Mehr oder weniger stark ausgeprägt bewirken sie im Extremfall krankhafte Gesichtsfeldeinschränkungen.

Ein weiterer Grund für die Erschlaffung des Augenlides kann die fehlerhafte funktionelle Versorgung (Innervation) sein. Ist diese gestört, so kann dies zu einem Herunterhängen des Lides führen, da z. B. Der Hebemuskel des Augenlides nicht mehr richtig angesteuer wird.

Die häufigsten Lidoperationen sind:

Oftmals wird eine Lidoperation auch mit einer Faltenbehandlung oder einer Korrektur hängender Augenbrauen kombiniert.

 
Unsere Fachärzte für Plastische
Chirurgie finden Sie in:
 
 

 

 
     
  Impressum und Datenschutz   Seitenübersicht     Augenlid straffen    Lidstraffung   Oberlidstraffung   Unterlidstraffung    Lid straffen     Blepharoplastik